Sprungretter

 Wenn sowohl Hubrettungsfahrzeuge als auch tragbare Feuerwehrleitern nicht mehr eingesetzt werden können, muss ein schnelles und sicheres Rettungsmittel verwendet werden - das ZIEGLER Sprungpolster! Seit 25 Jahren bei den Feuerwehren im In- und Ausland erfolgreich im Einsatz und zugtausendfach bewährt.

 Sprungpolster Typ 10, Gr. 1

  • System Lorsbach
  • DIN14151, T3, Prüf-Nr. Fw - Bln. III-1/92
  • Rettungshöhe 16 m
  • das Sprungpolster besteht aus einem mit Druckluft gefüllten Schlauchgerüst, das allseitig von luftdichten und schwer entflammbaren beschichteten Planen umschlossen wird
  • das Schlauchgerüst besteht aus zwei übereinander angeordneten, quadratischen Schlauchrahmen verbunden mit vier an den Ecken senkrecht angeordneten Schlauchsäulen
  • eine waagrechte Trennwand in der Mitte des Sprungpolsters teilt das Gerät in zwei übereinander liegenden Luftkammern
  • am unteren Schlauchrahmen ist eine Druckluftflasche 6l/300 Bar (gefüllt) angeschlossen
  • zum Auf- und Abbau des Sprungpolsters werden lediglich zwei Personen benötigt
  • nach jedem Sprung richtet sich das Sprungpolster innerhalb von ca. 10 Sekeunden selbstständig auf und ist wieder einsatzbereit
  • Inkl. Verpackungsplane
  • Maße (LxBxH): aufgerichtet: ca. 3.500x3.500x1.700 mm
  • Packmaß: ca. 900x550x400 mm
  • Gewicht: ca. 55 kg (inkl. Druckluftflasche)

 Sprungpolster Typ 10, Gr. 3

  • mit Druckluftflaschenpaket 30l/300 bar (5x6l/300 bar)
  • das Sprungrettungsgerät ist für eine Rettungshöhe von max. 40 m (ähnlich DIN 14151 T3) ausgelegt
  • das Sprungpolster besteht aus einem mit Druckluft gefüllten Schlauchgerüst, das allseitig von luftdichten und schwer entflammbaren beschichteten Planen umschlossen wird
  • das Schlauchgerüst besteht aus zwei übereinander angeordneten, quadratischen Schlauchrahmen verbunden mit vier an den Ecken senkrecht angeordneten Schlauchsäulen
  • eine waagrechte Trennwand in der Mitte des Sprungpolsters teilt das Gerät in zwei übereinander liegenden Luftkammern
  • zum Auf- und Abbau des Sprungpolsters werden lediglich zwei Personen benötigt
  • nach jedem Sprung richtet sich das Sprungpolster innerhalb von ca. 10 Sekeunden selbstständig auf und ist wieder einsatzbereit
  • Inkl. Verpackungsplane
  • Maße (LxBxH): aufgerichtet: ca. 8.500x8.500x3.700 mm
  • Packmaß: ca. 1.700x950x750 mm
  • Aufbauzeit: ca. 120 Sekunden
  • Gewicht: ca.250 kg

Sprungpolster Typ 10, Gr. 2

  • System Lorsbach
  • mit Druckluftflasche 8l/300 bar
  • das Sprungrettungsgerät ist für eine Rettungshöhe von max. 23 m (ähnlich DIN 14151 T3) ausgelegt
  • das Sprungpolster besteht aus einem mit Druckluft gefüllten Schlauchgerüst, das allseitig von luftdichten und schwer entflammbaren beschichteten Planen umschlossen wird
  • das Schlauchgerüst besteht aus zwei übereinander angeordneten, quadratischen Schlauchrahmen verbunden mit vier an den Ecken senkrecht angeordneten Schlauchsäulen
  • eine waagrechte Trennwand in der Mitte des Sprungpolsters teilt das Gerät in zwei übereinander liegenden Luftkammern
  • zum Auf- und Abbau des Sprungpolsters werden lediglich zwei Personen benötigt
  • nach jedem Sprung richtet sich das Sprungpolster innerhalb von ca. 10 Sekeunden selbstständig auf und ist wieder einsatzbereit
  • Inkl. Verpackungsplane
  • Maße (LxBxH): aufgerichtet: ca. 4.500x4.500x2.300 mm
  • Packmaß: ca. 1.250x650x500 mm
  • Gewicht: ca.85 kg

 Sprungpolster Typ 20, Gr. 1

  • mit Druckluftflasche 6l/300 bar
  • das Sprungrettungsgerät ist für eine Rettungshöhe von max. 23 m (ähnlich DIN 14151 T3) ausgelegt
  • das Sprungpolster besteht aus einem mit Druckluft gefüllten Schlauchgerüst, das allseitig von luftdichten und schwer entflammbaren beschichteten Planen umschlossen wird
  • das Schlauchgerüst besteht aus zwei übereinander angeordneten, quadratischen Schlauchrahmen verbunden mit vier an den Ecken senkrecht angeordneten Schlauchsäulen
  • eine waagrechte Trennwand in der Mitte des Sprungpolsters teilt das Gerät in zwei übereinander liegenden Luftkammern
  • zum Auf- und Abbau des Sprungpolsters werden lediglich zwei Personen benötigt
  • nach jedem Sprung richtet sich das Sprungpolster innerhalb von ca. 10 Sekeunden selbstständig auf und ist wieder einsatzbereit
  • DIN 14151, T3
  • Rettungshöhe 16 m
  • Maße (LxBxH): aufgerichtet: ca. 3.500x3.500x1.700 mm
  • Packmaß: ca. 850x500x300 mm
  • Gewicht: ca.52 kg
 

 Sondersausstattung: Beleuchtung der Einsprungplane

Auf Wunsch können wir Ihnen das jeweilige Produkt vor Ort vorführen.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.